Mockups im Handumdrehen (für Photoshop Muffel, wie mich)

Manchmal benötigt man ein Bild von einer Webseite. Und damit meine ich nicht einfach nur ein langweiliger Screenshot, sondern etwas hübsches.

Für diesen zweck gibt es viele Photoshop Templates. Ich mag jedoch kein Photoshop (Dafür ist mit meine Zeit zu schade, liegt vermutlich daran dass ich damit nicht umgehen kann).

Zum Glück gibt es für sowas auch ein einfaches Online-Tool. Da kann man ein Bild hochladen oder einfach die URL angeben, fertig! Sieht dann zB. so aus:

Erstellt mit magicmockups.com
Erstellt mit magicmockups.com

Cooles Sache, dieses magicmockups.com. Da hat es 16 Vorlagen die alle Gratis (CC0) verwendet werden dürfen. Ein weiterer Dienst für meine Bookmarks den man in Zukunft mal benötigen könnte.

The Problem With QR Codes

Hab mir vor langer Zeit einen QR-Code Scanner auf meinem Smartphone installiert und seitdem nie sinnvoll benutzt. Für was auch?

  • Auf Werbeplakate: Niemand bleibt vor eine Werbung stehen, sondern man prägt sich diese (unbewusst oder nicht) ein. Viel Glück beim einprägen eines QR-Codes!
  • Auf Webseiten oder in E-Mails (am Computer): Ich sitze aus gründen vor meinem Computer. Weshalb sollte man freiwillig das Smartphone in die Hände nehmen?
  • Auf Webseiten oder in E-Mails (am Smartphone): Wie soll man mit dem Smartphone einen QR-Code einscannen dass auf demselben Geräte angezeigt wird?

Nachfolgendes Video verdeutlicht sehr gut was ich meine.

Und falls es doch mal gute Anwendungszwecke gibt: Apps die ich 1x im Jahr benötige landen zuhinterst. Das suchen, finden und benutzen dauert länger als das eintippen einer Short-URL.

Zum Glück sterben diese Dinger langsam aus.

Swisscom IPTV-Steams (RTP) für VLC-Player

Schaue selten Fernsehen im herkömmlichen sinn. Swisscom TV 2.0 liegt verpackt irgendwo im Schrank, obwohl mir diese eigentlich ganz gut gefällt.

Falls es doch mal sein muss, bevorzuge ich den weg über IPTV-Streams die ich in jedem Mediaplayer abspielen kann. Web-TV Portale mag ich nicht so. Wer gut sucht findet RTP-Streams im Internet. Diese stammen meist von Web-Portalen wie zB. Wilmaa oder Zattoo. Aus Gründen sind solche Streams meist innert wenigen Tagen nicht mehr unter derselben Adresse verfügbar.

RTP-Stream von SRF1 HD im VLC Player
SRF1 HD im VLC Player

Praktischer haben es Kunden der Swisscom. Diese versorgen ihre TV-Boxen mit normalen RTP-Streams. Wer im Netzwerk lauscht (zB. mit Wireshark, Port mirroring) kann die Source-Adressen finden. Eine Anleitung gibt es bei tux0ne.

Oder man spart sich die mühe und lädt sich eine fertige Playlist herunter. In dieser kann man dann zB. bequem im VLC Player hin und her zappen. Auch für Android gibt es entsprechende Apps die damit umgehen können. In meinem Fall funktioniert es ohne Probleme mit dem Nexus 7 und der IPTV-App von Alexander Sofronov.

Teletext geht auch
Teletext geht auch

Bekannte Sender (zB. Pro7, kabel eins, Sat.1, RTL, Das Erste, ORF, ZDF, VOX) lassen sich problemlos abspielen. Auch Schweizer (zB. SRF, Tele Züri, joinz) und Internationale Sender (zB. CNN, BBC) sind verfügbar. Manche sogar in HD. Verschlüsselte Sender wie zB. Discovery Channel laufen nicht ohne weiteres.

Eins sei jedoch zu beachten: Euer LAN bzw. deren Netzwerkhardware (zB. Switch) sollte Multicast unterstützen weil da kommt viel UDP-Traffic rein. Im WLAN muss man probieren ob es klappt.

apache.org & openoffice.org: IP-Adressen aller Webseiten Besucher öffentlich einsehbar

Ob eine IP-Adresse was geheimes ist, darüber kann man sich bekanntlich streiten. Es gibt aber Dinge die sollte man als Webseiten Betreiber nicht tun. Und da gehört das veröffentlichen aller IP-Adressen der Webseiten Besucher, meiner Meinung nach, dazu. Die Apache Software Foundation macht das aber beabsichtigt mit “mod_status”, einem Apache Modul.

Stellt euch mal vor ein Unternehmen wie zB. Google oder Microsoft würden dies tun. Das wäre vermutlich ein Skandal!

Apache Modul mod_status

mod_status ist ein Modul für den Apache-Webserver. Damit lässt sich eine kleine Info-Page generiere die Informationen über Server-Aktivitäten ausgibt.

The Status module allows a server administrator to find out how well their server is performing. A HTML page is presented that gives the current server statistics in an easily readable form. If required this page can be made to automatically refresh (given a compatible browser). Another page gives a simple machine-readable list of the current server state.

Quelle: httpd.apache.org/docs

Dort stehen dann Dinge über den Server wie zB:

  • Server Version
  • Datum/Zeit vom letzten Neustart
  • Traffic
  • CPU Usage
  • Aktuelle Requests
  • und vieles mehr…

Bei den Requests wird eine Liste ausgegeben in der jede Datei steht die momentan von einem User angefordert wird. In der elften Spalte, bei “Client”, steht dann auch die IP-Adresse des jeweiligen Users.

Seht selbst: http://www.apache.org/server-status

Ruft man nun apache.org und die oben genannte “Server-Status”-Page gleichzeitig(!) auf so lässt sich in der Liste auch die eigene IP-Adresse finden.

apache.org und openoffice.org liegen auf dem gleichen Server, weshalb beide betroffen sind.

/server-status/ absichtlich öffentlich

Normalerweise ist mod_status so konfiguriert das nur localhost auf diese Infos zugreifen kann. Die Apache Software Fundation schreibt auf der Seite jedoch dass dies so beabsichtigt ist. Meldungen zu diesem Thema werden ignoriert, steht da.

Yes, this page is deliberately public, there is no need to report it to our security team and if you do we’ll just ignore the report

Zum Abschluss möchte ich aber sagen dass die Apache Software Fundation ihren Beitrag gut macht! Nicht ohne Grund ist Apache der beliebteste Webserver. Die IP-Adresse aller Besucher sollte man aber trotzdem nicht veröffentlichen. Was meint Ihr dazu?

SBB: Über Störungen im Bahnverkehr per SMS informiert werden

Der Bahnverkehr in der Schweiz ist relativ zuverlässig. Störungen kommen jedoch vor und sind immer dann wenn ich unterwegs bin. Ist ja klar, ne! ;-)

Die SBB bietet eine Möglichkeit solche Störungsmeldungen via RSS Feed zu erhalten. Da ich aber nicht über eine ganze Region, sondern nur über einen einzigen Bahnhof informiert werden möchte, musste eine andere Lösung her.

Der Kundendienst auf Twitter wusste leider auch keine Lösung, machte mich aber auf den Twitter Account @railinfo_sbb aufmerksam.

Filtern mit Twitter

Auf @railinfo_sbb werden Störungsmeldungen für die ganze Schweiz gepostet. Dank der Twitter suche können wir diese Informationen jedoch Filtern und uns zu nutze machen.

Suchen wir, wie folgt, so werden nur alle Tweets angezeigt die das Wort “Turbenthal” (meine Ortschaft) beinhalten und vom Twitter Account @railinfo_sbb gesendet wurden.

from:railinfo_sbb Turbenthal

Beispiel für:

Wir können uns damit also genau die Infos filtern die wir möchten. Jetzt fehlt nur noch eine Benachrichtigung per SMS.

SMS-Versenden mit IFTTT

IFTTT ist ein nützliches Tool (Gratis) um automatisiert Dinge zu erledigen.

IFTTT ermöglicht Benutzern “Rezepte” nach dem Motto “If this then that” (“Wenn dies dann das”) zu erstellen. Der “this”-Teil eines Rezepts wird “Trigger” genannt. Beispiele für einen Trigger sind “Ich wurde auf einem Foto bei Facebook markiert” oder “Ich habe bei Foursquare eingecheckt”. Der “that”-Teil eines Rezepts wird Aktion genannt. Beispiel für Aktionen sind “sende mir eine Textnachricht” oder “Erzeuge eine Statusmeldung auf Facebook”. Die Kombination aus Trigger und Aktion wird Rezept genannt. IFTTT bietet Trigger und Aktionen für mehr als 100 Dienste wie Twitter, Foursquare, Flickr, und Facebook.

Quelle: Wikipedia

Wir lassen IFTTT nun automatisiert Twitter nach “from:railinfo_sbb Turbenthal” durchsuchen und wählen was passieren soll falls in der Suche was neues auftaucht.

In meinem Falls lasse ich mir eine SMS senden (diese kommt sicher immer an), zur Auswahl stehen aber auch andere Dienste wie zB. Pushbullet oder ein automatischer Anruf.

Hab das jetzt so schon ein par Monate laufen und es funktioniert soweit wunder prächtig! :-)